Manuelle Therapie

- Verbessert die Beweglichgeit der Gelenke

 

Lymphdrainage

- Die manuelle Lymphdrainage (ML od. MLD) ist eine Form der physikalischen

  Therapien und Bestandteil der Komplexen Entstauungstherapie (KPE) der 

  Lymphtherapie. Ihre Anwendungsgebiete sind breit gefächert. Sie dient vor allem

  als Ödem- und Entstauungstherapie ödematöser Körperregionen, wie 

  Körperstamm und Extremitäten (Arme und Beine), welche nach Traumata oder

  Operationen entstehen können. Besonders häufig wird diese Therapie nach einer

  Tumorbehandlung bzw. Lymphknotenentfernung verschrieben

 

Allgemeine Krankengymnastik

 - gezielte Übungen für eine Verbesserung der Beweglichkeit und Kraft

 

Bobabth Therapie für Kinder

Die Fähigkeiten und Kompetenzen des Patienten zu erkennen und somit die größtmögliche Selbständigkeit bzw. Entwicklungsmöglichkeit zu erreichen, um die Teilhabe und Aktivität in seinem sozialen Umfeld zu fördern.

Die Fähigkeit zum Erlernen oder Wiedererlernen von Bewegungskompetenzen im Sinne des motorischen Lernens unter Berücksichtigung aller Ebenen auf der Körperfunktionen und Körperstrukturen (Bsp.: die Wahrnehmungsfunktionen)

Vermeidung von Sekundärveränderungen, wie z. B. Gelenkversteifungen

 

 

Krarankengymnastik nach Bobath

 - Eingesetzt wird das Bobath-Konzept in der Behandlung von Menschen mit 

   zerebralen Bewegungsstörungen, sensomotorischen Störungen und 

   neuromuskulären Erkrankungen wie Schlaganfall, Multipler Sklerose,

   intrazerebraler Blutung, Schädel-Hirn-Trauma, Erkrankungen des Rückenmarks,

   Enzephalitis, Hirntumoren, Morbus Parkinson und peripheren

   Nervenschädigungen.

 

Atemgymnastik

- gezielte Übungen für Verbesserung der Arbeit von Atemhilfsmuskulatur und

  Atemwewege

 

Rückenschule

- Gymnastik für den Rücken

- Schulung der rückengerechter Verhalten

 

Aquafitness

- Wassergymnastik

 

Massage

- Klassische Massage

- Sport-Massage

- Trigger-Therapie

- Bindegewebsmassage

 

Ultraschal-Behandlung

-Durchblutungsförderung mittels Dauer- als auch Impulsschalle

-Die Ultraschalltherapie ist eine Behandlung im Rahmen der Elektrotherapie. Dabei wird mithilfe von Schallwellen Wärme erzeugt. Die Ultraschalltherapie kann Schmerzen bei Gelenk- und Wirbelsäulenerkrankungen lindern.

-Deshalb wird die Ultraschalltherapie vor allem bei folgenden Erkrankungen angewandt:

  • ·  Chronische Schmerzen der Sehnenansätze aufgrund von Verschleiß oder Fehlbelastung (Tendinose)

    ·  Verletzung von Bändern, Sehnen und Schleimbeuteln

    ·  Knochenwallbildung (Periostose)

    ·  oberflächlich liegende Arthrosen

    ·  verzögerte Knochenheilung nach Knochenbrüchen

    ·  Weichteilverletzungen durch Unfälle (Kontusionen oder Distorsionen)

    ·  Wirbelsäulensyndrom

    ·  rheumatische Erkrankungen

    ·  chronisch entzündliche Erkrankungen

  • Verletzung von Bändern, Sehnen und Schleimbeuteln
  • Knochenwallbildung (Periostose)
  • oberflächlich liegende Arthrosen
  • verzögerte Knochenheilung nach Knochenbrüchen
  • Weichteilverletzungen durch Unfälle (Kontusionen oder Distorsionen)
  • Wirbelsäulensyndrom
  • rheumatische Erkrankungen
  • chronisch entzündliche Erkrankungen

 

  • chronische Schmerzen der Sehnenansätze aufgrund von Verschleiß oder Fehlbelastung (Tendinose)
  • Verletzung von Bändern, Sehnen und Schleimbeuteln
  • Knochenwallbildung (Periostose)
  • oberflächlich liegende Arthrosen
  • verzögerte Knochenheilung nach Knochenbrüchen
  • Weichteilverletzungen durch Unfälle (Kontusionen oder Distorsionen)
  • Wirbelsäulensyndrom
  • rheumatische Erkrankungen
  • chronisch entzündliche Erkrankungen